Oktober 2014 « Mauseschwanz Handarbeit

Mauseschwanz Handarbeit

Liebens- und Lebenswertes

Happy Halloween!

Was tut man nicht alles für die Mäuse? Jetzt ziehen Mama und Papa Halloweenmuffel mit ihrem Nachwuchs doch tatsächlich durch die Gassen um möglichst viele Süßigkeiten zu ergattern, die höchstwahrscheinlich langen um bis Weihnachten jeden Abend Bauchweh zu verursachen und zusammen mit dem Weihnachtssüßkram den kompletten Jahresvorrat ausmachen!)  Aber wenn es dem Zwergerl Freude macht…

Mein Halloween Highlight dieses Jahr ist aber eindeutig der witzige Swafing Jersey Lovely Bat von Cherry Picking. Ich habe meinen aus dem Nadelöhr. Der kleine Herr Mauseschwanz hat selbst ausgesucht. Den Stoff gibt es ja auch noch in ziemlich dunklem Grau, aber er fand den hellblauem am tollsten.

Batty

Kaum zu glauben, dass ich jetzt schon Größe 104 nähen muss… langsam langt ein 50cm Reststück nicht mehr um ein anständiges Kleidungsstück für den Mini zu nähen.

Kürbishocker

Am liebsten mag ich ja Raglan-Shirts. Die sind so super schnell genäht, dass man auch wirklich jeden Stoffwunsch erfüllen kann. Die Ärmel sitzen an den Schultern immer perfekt und zum kombinieren sind sie auch einfach klasse. Hier ein Schnitt aus der Ottobre. Welcher es ist, kann ich nicht so genau sagen, aber es ist ja in fast jeder Ausgabe ein Basic-Shirt enthalten.

Lovley Bat

Kombiniert habe ich mit schwarzem Jersey und damit das ganze noch etwas mehr ‚Halloween‘ wird, habe ich das Vorderteil bestickt. Bei Debra Embroidery Designs finden sich wirklich für alle Gelegenheiten tolle kleine (und auch große) Stickdateien. Und die Amerikaner sind uns einfach in Sachen ‚Wir feiern alle… aber auch wirklich ALLE Feste wie sie so kommen‘ um einige Designs voraus. Die Fledermäuse vor dem Mond passen aber auch wirklich ziemlich genau zum Stoff!

HalloweenKitty

Unser Kater ist natürlich immer mit dabei.

Erzähle Deinem fast dreijährigen Sohn niemals, dass die typischen Halloween und Hexenkatzen eher schwarz sind und drücke ihm dann (völlig gedankenlos) Schminke in die Hand damit er sich für sein Gespensterkostüm das Gesicht weiß und die Augen schwarz bemalen kann…

Ich konnte die arme Mieze gerade noch vor einem schwarzen Fell bewahren.

Als eigentliches Halloweenkostüm habe ich dann einfach ein weißes Shirt in Kinder XXL genäht. Mit weißes und schwarzer Schminke (dank Katzennotrettung war ja noch genügend da) ein echt gruseliges Gespenst. Leider habe kann ich Euch davon kein Foto bieten, weil ich.. wie soll ich sagen… den Moment genossen habe…

Hier aber noch ein Abschiedsfoto vom kleinen Träumerle:

Träumerle

 

 

Keine Kommentare »

Herbst… bitte bitte Herbst

Mein Zwerg fragt mich wieso der Sommer vorbei ist… Berechtigte Frage, wie ich finde… Nach dem festen Versprechen meinerseits, dass wieder ein Sommer kommen wird, hat er sich mit dem Herbst arrangiert und genießt vorallem dass Hüpfen in die tiefsten Wasserpfützen. Ich bin eher im Herbstdekowahn und nach laaaangem Suchen (herzlichen Dank hier an die lieben Kolleginnen im Nadelöhr für die Geduld) habe ich dann auch einen für mich absolut passenden Herbststoff und passende Kombistoffe gefunden! Und natürlich gleich vernäht. Ein paar Sachen habe ich Euch fotografiert.

Kissen

Der Hauptstoff ist ein wundervoller Baumwollstoff in… mint… würde ich sagen… (mein Mann, der farbenblinde, spricht auch von mintgrün :-) ) Eigentlich eine kühle, gar nicht so herbstliche Farbe, aber durch die bunten Eicheln in orange, beige und braun eben doch. Als Kombistoffe hab ich einen braunen Baumwollstoff mit zarten dunkelbraunen Nadelstreifen und als echt edlen Beistoff eine traumhafte Wildseide in rostrot!!

Kissenkonvolut

Das Schöne am Kissen nähen ist ja, dass man eine wirklich gute Resteverwertung hat. Und unter den tausenden alten Bändern und Borten die ich meiner Mutter mal abgeluchst habe, findet sich immer wieder etwas passendes um den Kissen noch das gewisse Etwas zu geben. Natürlich dürfen auch kleine Stickereien für meinen Sohn nicht fehlen. Hier Ranco Racoon von EmiOli Design.

Hochstuhlkissen

Für den Barhocker habe ich ein Sitzkissen mit Paspeln genäht. Einfach zum Festbinden mit glänzenden Kordeln. Die Flauschedecken sind nicht selbstgenäht, sondern ein Geschenk meiner lieben Mama (Dickes Bussi an Dich, Mama).

Manchmal frage ich mich, warum ich eine höhere Schulbildung genossen habe, geht es Euch auch so? Warum muss ich den Kreise und Segmente und sowas konstruieren können??? Das brauche ich niiiieee im Leben!! (Außer ich möchte meinen Kuchen in perfekte 12tel teilen… Aber dazu benutze ich ja auch keinen Zirkel)

Jedenfalls habe ich mir eingebildet meinen häßlichen blauen Gymnastikball (ein Überbleibsel aus der Schwangerschaft und eigentlich immer und ständig im Weg) mit etwas Stoff zu verschönern. Auf die Idee hat mich ein toller Pin auf Pinterest gebracht. Kennt Ihr das? Eine Art virtuelle Pinwand und eine wahre Fundgrube an Ideen, leider auch ein ziemlicher Zeitfresser, also Vorsicht! Aber zurück zum Gymnastikball. Handmade Kultur hat eine Anleitung für einen Stoffbezogenen Sitzball auf der Internetseite. Die Betonung liegt hierbei auf ANLEITUNG… nicht Schnittmuster… Die Kunst ist es eine kleine, auf ein viertel von einer DinA4 Seite gedruckte Schemazeichnung mit Rasterpapier auf die richtige Größe zu bringen… Und wie wir alle wissen, sollte man bei Rundungen und Kreisen ja ziemlich sauber arbeiten. Also habe ich wirklich (fast eine halbe Stunde) meinen Zirkel gesucht (und gefunden)und war total glücklich, dass die Zeichenspitze aus Graphit besteht und nicht aus Tinte…die wäre nämlich in den letzten 15 bis 18 Jahren wahrscheinlich eingetrocknet…

Die Freude reichte leider nicht sehr lange, da ich in den letzten 15 bis 18 Jahren auch vergessen habe, wie man dieses ganze Gedöns konstruiert… Ich kann hier wirklich nur jeden Ermuntern, Geometrie in der Schule nicht nur mit einem Schulterzucken abzutun 😉 Irgendwann war es dann doch geschafft… das Zusammennähen im Vergleich zur Schnittmusterkonstruktion sogar ein Kinderspiel!

Ein paar Sachen würde ich ändern, sollte ich nochmal in die Verlegenheit kommen und so einen Bezug nähen (das Schnittmuster habe ich zur Sicherheit aufgehoben). Die Hülle wird mit einem Reissverschluss geschlossen. Erstens würde ich beim nächsten Mal einen nahtverdeckten wählen und zweitens den Reissverschluss zur Mitte hin schließen lassen. Mein Reissverschlusszipper ist unten am Ball und wenn man sich daraufsetzt, kracht es erstmal etwas unschön, bis der Zipper sich aus dem Weg geräumt hat. Dann würde ich etwas dickeren Stoff wählen den ich mit einer dreifachen Naht nähen würde. Durch den aufgeblasenen Ball innen und den Druck beim Daraufsetzen leiden die Nähte schon sehr… ich bin gespannt wie lange er hält!

Sitzball

Der Zwerg, noch zu klein um ihn als Sitzball zu verwenden, liebt ihn jedoch sehr, da man ihn wundervoll im ganzen Wohnzimmer hin und her rollern kann.

Keine Kommentare »

Back!

oder zumindest fast…

Die letzten 6 Monate sind wie im Flug vergangen, haben aber auch für meinen Geschmack etwas zu lange gedauert. So ein Hausumbau kostet neben der ganzen Zeit auch einiges an Nerven, aber jetzt wird das Häuschen langsam so, wie die Familie Mauseschwanz sich das so vorstellt. In den nächsten Wochen werde ich Euch wohl mit ein paar Bilder an unserem neuen Zuhause teilhaben lassen.

Mein Nähzimmer ist auch schon bis auf einige Kleinigkeiten eingerichtet (ich habe sogar einen Balkon) und es rattert auch fast wieder jeden Tag die Nähmaschine. Allerdings nur für private, familieninterne Projekte! Und soll ich Euch was sagen: Im Moment geniese ich das ungemein!

Neben unserem Wohnort hat sich noch so manches geändert. Ich arbeite jetzt einen Vormittag in der Woche bei einem ganz entzückenden Stoffladen in Schwabach, dem Nadelöhr. Und was soll ich sagen… es macht mir so viel Spass mit den Kunden und Kolleginnen. Aber es wird wohl auch meinen Untergang bedeuten: Eine Stoffsüchtige im Stoffladen arbeiten zulassen… Das wird wohl auf Dauer meinen finanziellen Ruin bedeuten.

Die Stöffchen für die diesjährige Herbstjacke des kleinen Herrn Mauseschwanz (klein ist hier ein relativer Begriff… der wächst uns echt über den Kopf!) entstammt auch jenem Laden. Ein wundervoller weicher Walk, der auf der linken Seite wie gestrickt aussieht. Diese Seite hat mir dann auch besser gefallen und so hab ich sie kurzerhand zur rechten/schönen Seite erklärt!

 Fuchsjacke

Genäht habe ich eine Sweatjacke aus der Ottobre 6/2013 mit schräg aufgenähtem Reissverschluss. Allerdings kratz ja Walk ziemlich stark, zumindest bei mir und ich mag ihn nicht auf meiner Haut und schon gar nicht am Hals. Ich dachte, dass es meinen Sohn bestimmt ebenso geht und habe deshalb beschlossen die Jacke einmal komplett zu füttern. Geli vom Nadelöhr hatte noch einen Rest Jersey in diesem wirklich coolen Curry. Absolut passend zu Walk, der kleine Fäden im selben Ton eingearbeitet hat.

 Es geht schon

An einem Nähwochenende mit den neuen Kolleginnen hab ich die Jacke festig genäht, der Zwerg musste probewohnen und… die Jacke war deutlich zu eng!! So ein … Die eingesetzten Jerseystreifen an den Seiten der Jacke gibt es im Original nicht… Jetzt passt sie zumindest gut, wenn auch das mit dem Kapuze aufziehen nicht so einfach ist!

 Fuchsvonvorn

 Damit die dicken Walknähte ein bisschen flach gedrückt werden, habe ich fast alle Nähte mit einem Zierstich abgesteppt, auch in currygelb. Der auf der rechten Jackenseite nur aufgenähte Reissverschluss ist mit dem witzigen Webband Mister Fuchs von Farbenmix überdeckt. Die Armbündchen sind im Originalschnitt ebenfalls nicht enthalten, für mich aber immer ein absolutes Muss an Kinderjacken.

 Fuchsvonhinten

Für den Rücken wollte ich erst etwas aufsticken, habe dann aber eine Fuchs-Applikation von Swafing in die Finger bekommen. Die war natürlich viel zu klein. Also habe ich sie deutlich vergrößert und aus Jersey und weißem Frottee appliziert. Der kleine Herr Mauseschwanz liebt diesen Fuchs!

Wolkenmütze

Ein Herbstoutfit benötigt natürlich auch eine Mütze und einen Schal. Die Minutenmütze von Klimperklein habe ich auf dem Vincente Wolkenjersey von Swafing genäht, den Loop mit passendem Hilco Campan Ringeljersey gefüttert. Zur Fuchsjacke perfekt!

Also… hiermit melde ich mich jetzt erstmal zurück… und jetzt:

 Schnellweg

Schnell weg :-)

6 Kommentare »

%d Bloggern gefällt das: