Allgemein « Mauseschwanz Handarbeit

Mauseschwanz Handarbeit

Liebens- und Lebenswertes

Taufkleid mit Hindernissen

Was schenkt man einer lieben Freundin zur Taufe Ihrer kleinen Maus? Na klar! Man kommt auf die grandiose Idee Ihr das Taufkleid zu nähen! Kann ja nicht so schwer sein! haha…

Taufkleid

Es sollte auf Wunsch ein weißes Leinenkleid werden, schön traditionell und zum Weitervererben. Feines weißes Leinen war schnell besorgt und weil meine Freundin im Gegensatz zu mir eine wundervoll vorausschauende Person ist hatte ich eigentlich auch genug Zeit zum Nähen. Zum Glück gab es in der 1/2014 Ausgabe der Ottobre Kids zwei schöne Taufkleidmodelle. Eines davon wie gemacht für Leinen.

Mit Biesen (wie in aller Welt näht man Biesen), Lochsaum (häää??, noch nie gemacht) und Bubikrägelchen (Kragen??).

Bei so vielen Fragezeichen habe ich mich dann doch dazu entschieden das Kleidchen im Nähkurs bei der lieben Geli zu nähen. Eine weise Entscheidung!!

Also, Stoff waschen, in den Trockner, schön bügeln, zusammenlegen, zusammen mit der Zeitschrift und dem ausgeschnittenen Taufkleidmuster in den Nähkorb legen. Dann Stoff waschen , in den Trockner, schön bügeln, zusammenlegen und in den Nähkorb legen weil der Kater sich den Nähkorb als Schlafplatz ausgesucht hatte.

Biesen

Um Biesen, die ich ja bis dato noch niemals nicht genäht habe in ein Vorderteil zu zaubern, schneidet man es zum Mittelbruch hin viiiiel weiter zu und schneidet den Ausschnitt noch nicht zu… Tja, ottobrisch ist nicht so einfach, wie schon des Öfteren erwähnt, also hab ich zwar weiter zu geschnitten, aber eben auch den Ausschnitt… um das zu retten hat das Kleid jetzt fast doppelt so viele Biesen wie angegeben… Diese haben sich jedoch schön und auch einfach nähen lassen.

Bubikragen

Nachdem ich dann das Vorderteil bewerkstelligt hatte, musste ich feststellen, dass ich beim Ausschneiden des Rückenteils versehentlich den Schnitt des Vorderteils verwendet habe… der Halsausschnitt war also viel zu tief und den geplanten Schlitz am Rücken mit kleinem Knopf konnte ich so auch nicht mehr nähen. Auch der Bubikragen würde so nicht mehr bis zur rückwärtigen Mitte reichen. Blöderweise hatte ich schon jedes Fitzelchen Stoff aufgebraucht und es gab den gleichen nicht nochmal im Laden.. Grrrrrr… nach Brainstorming mit Geli haben wir also beschlossen das komplette Kleidchen mit Baumwollbatist abzufüttern, die rückwärtige Mitte mit einem nahtverdeckten Reissverschluss zu schließen und den Bubikragen nur bis an die Schulternähte gehen zu lassen.

Rückseite

Das mit den nahtverdeckten Reißverschlüssen ist so eine Sache. Eigentlich sind sie ja ziemlich einfach einzunähen, aber wie gesagt, war das ein Taufkleid mit Hindernissen. Da der Ausschnitt ja etwas (…hüstel…) tiefer zugeschnitten war als geplant, wollte ich den Reissverschluss oben ganz knappkantig einnähen und, weil ja eigentlich zur Thematik Leinentaufkleid ein Verschluss mit kleinem Knöpfchen besser gepasst hätte auch wirklich nahtverdeckt und nahe am Reissverschluss nähen. Einen nahtverdeckten Reissverschluss bügelt man etwas auf… Allerdings nicht so heiß… Jedenfalls hatte ich den Reissverschluss glücklich eingenäht um dann festzustellen, dass er sich nicht gut (nämlich gar nicht) schließen lies. Wahrscheinlich habe ich zu heiß gebügelt und ein paar Zähnchen angeschmort. Geli hat mir dann in meiner Not (allmählich auf Zeitnot) geholfen und einen neuen Reissverschluss eingenäht und sich dabei doch tatsächlich so in den Finger gestochen, dass neben dem Reissverschluss auch Blut aufs Leinen gekommen ist. Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass uns dieses Kleid wirklich alles abverlangt hat!! Jetzt gefällt mir die Rückenpartie allerdings sehr gut, fast ein wenig herzförmig!

Abschluss

Als Rockabschluss sollte ein Lochsaum das Kleidchen zieren. Dazu gibt es bestimmte Flügelnadeln, die das Einstichloch der Nadel vergrößern und je nach Zierstich ein schönes Muster in den Stoff zaubern… so die Theorie…  diese konnten wir leider nicht testen, da wir auch nach endlosen Recherchen keine Flügelnadel auftreiben konnten.

Ein anderer Abschluss musste her und so ist die Idee entstanden am Rockabschluss ein Band einzuziehen, dass auch gewechselt werden kann. Eingewebt sozusagen. Ich habe also in gleichmäßigen Abständen Knopflöcher genäht und ein rosanes Satinband eingezogen. Fürs kleine Mädchen. Ein blaues Satinband habe ich beigelegt (für alle (nächsten) Fälle).

Pinkribbon

Meine Freundin möchte Ihrer Tochter das Kleidchen gerne einmal für ihre eigenen Kinder mitgeben und wir dachten den Namen des Täuflings einzusticken wäre der Beginn einer hoffentlich sehr schönen Tradition. Also ihr Lieben: Mehret Euch schön!!

KleineAnnika

Im Taufkleidchen steckt ganz viel Liebe und es bringt hoffentlich viel Glück, auch wenn es so gar nicht mehr ausschaut wie ursprünglich geplant!

An dieser Stelle nochmals alles alles Gute zur Taufe!!

2 Kommentare »

Immer das mit dem eigenen Kopf

Ehrlich… ich wünsche wirklich jedem einen Dreijährigen im Haus… aber manchmal…grrrrrrr

Ich bin ja nicht so sehr die 80er Maus… vielleicht bin ich auch einfach ein bißchen zu jung (Man… dass ich das mal so sagen würde). Ich Hatte nie Dauerwelle, keine neonpinken Aerobicstulpen, hab mich nie mit der Jeans in die volle Badewanne gesetzt und ich konnte auch den Rubik Cube nicht lösen (und kann es immer noch nicht).

80er

Aber manche Dinge erfahren doch immer wieder eine Renaissance: Im Nadelöhr hatten wir also diesen grandiosen Sweatstoff, ein bißchen Kermit, Neon, viel Graffiti und total 80er!!

Ich war doch tatsächlich schwer begeistert (fast so sehr wie eine Freundin, die doch neulich behauptete 10 Jahre zu spät auf die Welt gekommen zu sein…) und auch mein kleiner Zwerg war ganz angetan vom 80er – Look… Dachte ich zumindest. Im Nachhinein denke ich, war er wahrscheinlich nur vom Frosch so begeistert…

Kermit

Als gute Mama nimmt man natürlich das Objekt des Kinderbegehrens in Meterstücken mit nach Hause, damit der Nachwuchs auch ein bißchen Geschichte einatmen kann. Das ich den Stoff absolut megatoll finde hatte damit wirklich nichts zu tun!

Ein Hoodie passt ja wirklich immer und wird auch gerne getragen (Mama, schau, da fehlt die Kapuze). So einen richtig zufriedenstellenden Kinderschnitt hatte ich bis dato allerdings noch nicht gefunden. So einen ganz simplen, mit Kängaru-Tasche, Bändeln, Bündchen. in der Ottobre Kids gibt es allerdings immer wieder sehr schöne KapuzenJACKEN – Schnitte. Und so ein Jackenschnitt ist natürlich ratzfatz zu einem Hoodie umgenäht (unbedingt Nahtzugabe im Bruch am Vorderteil weglassen… ich spreche aus Erfahrung…)

Kermithoodie

In der Ausgabe 1/2012 gibt es die Kapuzenjacke ‚Lizard‘, mein neuer Lieblingsschnitt, schon mit etlichen Stoffen getestet und auch vom Zwerg für bewohnbar befunden… Bis zum coolen Achtziger-Kermit-Hoodie. Den kann er einfach nicht, aber auch gar nicht leiden und zieht in quasi nur unter großem Protest, wenn überhaupt an.

NeonBündchen

Dabei ist sogar das Bündchen ein Hit!! Neongrün – Grau geringeltes Rippenbündchen! Wie dafür gemacht! Und eine passende neongrüne Kordel für die Kapuze gab es auch! Nur Stopper konnte ich keine besser passenden auftreiben…Weiß geht aber auch! Mir gefällt der Pulli wirklich, wahrscheinlich doppelt mit rosaroter Mamabrille, aber ich finde ihn echt gelungen:

Kermit2

Da der Zwerg ihn partout nicht anziehen wollte, hing der Pulli einige Zeit im Nadelöhr, als Muster (obwohl sich dieser Stoff eigentlich von selbst innerhalb kürzester Zeit verkauft hat). So an der Puppe war er dann vermutlich doch ziemlich interessant für meinen Sohn und wollte unbedingt mitgenommen werden. Einmal getragen und jetzt gibt es wieder jedes Mal Theater!! So ein Mist, wenn man sein Kind zu eigenem Willen und Geschmack erziehen will.

Hoodiezwerg

Mit viel gutem Zureden und dem Versprechen für mich einen Strauß Krokus pflücken zu dürfen habe ich ihn zumindest zu einem kleinen Photoshooting überreden können. Das Wetter war heute aber auch zu herrlich und es lag echt schon Frühling in der Luft! Vielleicht war er deswegen auch milde mit Mama gestimmt.

Hoodiezwerg2

Ich finde ihn echt cool… Mein Sohn kann ihn nicht leiden… Vielleicht ist er aber auch einfach noch zu jung um in irgendwelchen Reminiszenzen vergangener Epochen (ich wollte eigentlich Ära schreiben… da ist der Plural aber ‚Ären‘, ohne Witz…und hört sich für mich einfach total doof an!) zu schwelgen. Vielleicht sollte ich nochmal 2 Meter kaufen und ihn zurücklegen bis die 80er die jüngste Generation erreichen und mein Sohn mit sagen wir 16 feststellt, dass er uuuuuunbedingt so einen Pullover braucht um cool zu sein.  Aber bis dahin war im Grunde alles für den…

Kermit3

 

 

 

2 Kommentare »

Happy Halloween!

Was tut man nicht alles für die Mäuse? Jetzt ziehen Mama und Papa Halloweenmuffel mit ihrem Nachwuchs doch tatsächlich durch die Gassen um möglichst viele Süßigkeiten zu ergattern, die höchstwahrscheinlich langen um bis Weihnachten jeden Abend Bauchweh zu verursachen und zusammen mit dem Weihnachtssüßkram den kompletten Jahresvorrat ausmachen!)  Aber wenn es dem Zwergerl Freude macht…

Mein Halloween Highlight dieses Jahr ist aber eindeutig der witzige Swafing Jersey Lovely Bat von Cherry Picking. Ich habe meinen aus dem Nadelöhr. Der kleine Herr Mauseschwanz hat selbst ausgesucht. Den Stoff gibt es ja auch noch in ziemlich dunklem Grau, aber er fand den hellblauem am tollsten.

Batty

Kaum zu glauben, dass ich jetzt schon Größe 104 nähen muss… langsam langt ein 50cm Reststück nicht mehr um ein anständiges Kleidungsstück für den Mini zu nähen.

Kürbishocker

Am liebsten mag ich ja Raglan-Shirts. Die sind so super schnell genäht, dass man auch wirklich jeden Stoffwunsch erfüllen kann. Die Ärmel sitzen an den Schultern immer perfekt und zum kombinieren sind sie auch einfach klasse. Hier ein Schnitt aus der Ottobre. Welcher es ist, kann ich nicht so genau sagen, aber es ist ja in fast jeder Ausgabe ein Basic-Shirt enthalten.

Lovley Bat

Kombiniert habe ich mit schwarzem Jersey und damit das ganze noch etwas mehr ‚Halloween‘ wird, habe ich das Vorderteil bestickt. Bei Debra Embroidery Designs finden sich wirklich für alle Gelegenheiten tolle kleine (und auch große) Stickdateien. Und die Amerikaner sind uns einfach in Sachen ‚Wir feiern alle… aber auch wirklich ALLE Feste wie sie so kommen‘ um einige Designs voraus. Die Fledermäuse vor dem Mond passen aber auch wirklich ziemlich genau zum Stoff!

HalloweenKitty

Unser Kater ist natürlich immer mit dabei.

Erzähle Deinem fast dreijährigen Sohn niemals, dass die typischen Halloween und Hexenkatzen eher schwarz sind und drücke ihm dann (völlig gedankenlos) Schminke in die Hand damit er sich für sein Gespensterkostüm das Gesicht weiß und die Augen schwarz bemalen kann…

Ich konnte die arme Mieze gerade noch vor einem schwarzen Fell bewahren.

Als eigentliches Halloweenkostüm habe ich dann einfach ein weißes Shirt in Kinder XXL genäht. Mit weißes und schwarzer Schminke (dank Katzennotrettung war ja noch genügend da) ein echt gruseliges Gespenst. Leider habe kann ich Euch davon kein Foto bieten, weil ich.. wie soll ich sagen… den Moment genossen habe…

Hier aber noch ein Abschiedsfoto vom kleinen Träumerle:

Träumerle

 

 

Keine Kommentare »

Mauseschwanz unterliegt dem Umbau

Hier ist es in der letzten Zeit ja so ein bißchen ruhig gewesen… und leider wird es die nächste Zeit wohl auch so bleiben. Ich habe wirklich sehr lange mit mir gehadert, musste mir aber leider meine Menschlichkeit eingestehen und dass es auch für mich unmöglich ist, auf 3 Hochzeiten zu tanzen.

Wie manche wissen, sind wir ja jetzt ziemlich stolze Häusle – Besitzer!! Leider (oder vielleicht auch gut so) haben wir nicht auf der grünen Wiese frisch bauen lassen, wir hatten auch keinen Sechser im Lotto und leider auch nur einen 24 Stunden Tag.

Neben dem Umbau des Häuschens und unserem Umzug  steht ja auch noch der Umzug meiner Mama und die Renovierung ihrer Wohnung an. Und in letzter Zeit ist der kleine Herr Mauseschwanz doch ziemlich zu kurz gekommen, nicht nur was meine Zeit für ihn angeht, sondern auch leider meine Nerven. Ganz ehrlich, habe ich mir so einen Hausumbau nicht ganz so nervenaufreibend vorgestellt ….

Jetzt tritt Mauseschwanz also kürzer. Ich werde wohl bis zum Herbst erstmal keine Märkte mehr besuchen, weil ich es einfach nicht schaffe, genügend Ware zu produzieren… Natürlich werde ich auch ein paar Sonderanfertigungen zwischen Tapete abreißen und Dachbalken hobeln schieben. Gerne sogar, da mir die Nähmaschine
einfach das liebste Werkzeug ist! … und Stoffe liegen ja auch noch Unmengen unverarbeitet im Regal. … Falls Ihr also etwas brauchen solltet…

Und da der Zwerg natürlich nicht ein halbes Jahr nackt gehen kann, wird es hier bestimmt das ein oder andere genäht Teilchen am kleinen Herrn Mauseschwanz zu begutachten geben.

Hier noch sein Geburtstagsoutfit…

Mauspulli

Auch wenn der 2. Geburtstag schon im Dezember war, ist der Mau-f-Pulli das absolut wichtigste Kleidungsstück im Schrank! (Eigentlich landet es ja nie im Schrank, weil der Herr seinen Pulli quasi noch nebelfeucht vom Wäscheständer rupft!) Der Zwerg ist der absolut weltgrößte Mau-f-Fan!!

Mauspulli2

Genäht hab ich hier wieder nach dem Raglan – Shirt – Schnitt von Madame Jordan. Da ich etwas festeren Sweat verwendet habe, hab ich überall etwas mehr Nahtzugabe zugegeben. Damit auch alles übers Bäuchlein passt. Zudem liebt der kleine Mann einfach Kapuzen und deswegen musste natürlich an den Geburtstagspulli auch eine dran. Sie ist mit leuchtend orangen Jersey gefüttert, passend zur Maus. Mangels passender Stickdatei habe ich diese wie früher mühselig appliziert :-) was man nicht alles fürs kleine Seelenheil macht…
Ja und natürlich habe ich mal wieder mit der Coverlock rumgespielt :-)

Maus Finn Hose

Dazu musste es natürlich auch wieder eine passende Hose geben und ich habe ja schon angedroht, dass die Hose Fin nach Spunkyneldas Ebook im Moment meine Favoritenhose ist. Hier aus einem superweichen orangebraunem Breitcord. Ein geniales Reststöffchen aus dem Nadelöhr. Gefüttert natürlich in Mausfarben orange und blau und am Hosenbein mit der Maus bestickt. Dieses Mal habe ich den Futterstoff am Hosenbein etwas kürzer geschnitten. So schaut es unten nicht raus. Im Moment noch nicht nötig, das ich die Beinchen ja noch umschlagen muss.

So, und jetzt drückt mir bitte die Daumen, dass wir bald und ohne sonderlich mehr graue Haare umsiedeln können!!

 

1 Kommentar »

Opa-Outfit

Bei uns hagelt es einen Geburtstag nach dem anderen und am Wochenende haben wir den 60. von Opa Mauseschwanz feiern dürfen! Und da musste natürlich auch ein passendes Outfit für dem Zwerg her. Der tolle ‚Good old Time‘ Stoff von Lillestoff wurde sofort akzeptiert (jaja… wir tragen jetzt nicht mehr alles… macht das Leben auch nicht einfacher…). Passt ja auch prima zum Thema mit dem motorradfahrendem Opa mit Enkel im Beiwagen.
Ich liebe diesen Retrolook!

Von Bilderflut kann heute leider keine Rede sein… Der (Sonnen)Schein trügt, es hatte nur 2°C und so gaaanz ohne Jacke wollte ich dann nicht noch mehr Bilder machen. Also, ich habe schon eine Menge Bilder gemacht, aber der Zwerg wollte dann doch lieber spielen spielen spielen :-)

OpaShirt

Hier also das Opa-Shirt als Raglan mit Ringelärmeln. Auch der Ringel ist ein super weicher Stretchjersey von Lillestoff. Die Bündchen am Hals, an den Ärmeln und am Bündchen sind aus braunem weichem Bündchenstrick.

Cordhose2

Schon ganz lange wollte ich eine gefütterte gerade geschnitte Hose für den kleinen Herrn Mauseschwanz nähen. Und letzte Woche hat die liebe Leene von Spunkynelda das wunderschöne ebook FIN veröffentlicht. Prima! Der Anlass, besagter Geburtstag, stand auch vor der Türe. Fehlte bloß noch die Zeit… Naja, deswegen hier erstmal eine Hose mit der … Grundausstattung. Mit weichem bequemen Bauchbündchen und ohne Taschen. Aber so schön, wie diese Hose aussieht und sich scheinbar auch trägt, wird es sicher nicht die letzte ihrer Art bleiben!!

Die Außenhose ist aus einem super schönen weichen Breitcord in glänzendem schokoladenbraun vom letzten Stoffmarkt. Gefüttert mit dem gleichen JerseyRingel von Lillestoff aus denen ich auch die Ärmel des Shirts genäht habe.
Beim Winterstiefelkaufen am Samstag hat uns der Zwerg doch wirklich aus den Socken gehaut! Größe 27 (!)… und im September erst 26… Völlig shockiert vom neuerlichen Wachstumsschub habe ich dann im Feuereifer Sonntag vormittag auch eine Kleidergröße größer genäht… Tja, was soll ich sagen… die Hose ist etwas lang geworden. Aber erstens hatte ich bis zum großen Event keine Zeit mehr, und zweitens gefällt mir die unten hochgeschlagene Hose doch jetzt sehr gut so.

Sattel

Hinten gibt ein kleiner Sattel der Hose einen echt super Sitz! Wie gesagt, es wird nicht die letzte bleiben

2 Kommentare »

Regionalmarkt in Schwabach

Endlich mal ein Markt direkt vor der Haustüre :-)

mauseschwanz handarbeit ist natürlich auch mit dabei!! Ich freu mich auf Euch!!

Keine Kommentare »

Vorsicht Baustelle…

BaustelleHier herrscht momentan etwas Baustellenfeeling… Mit dem lieben Joachim von wyl.de, der mir auch schon so schön meinen Blog gestaltet hat, bin ich gerade dabei (oder besser er ist dabei, da ich mich so gar nicht auskenne) einen kleinen eigenen Webshop im Blog zu integrieren. Wundert Euch also nicht, wenn im Moment eine Spieluhr 90€ und mehr kostet :-)

Vorallem die Sidebar wird kräftig durcheinander geschüttelt!

Das Problem, dass der liebe Herr Joachim mit mir im Moment hat, ist, dass ich ihm wieder mal ein paar Brocken hingeworfen habe, mit den Worten: ich hätte gerne, mach mal! Dabei hab ich natürlich eine klare Vorstellung im Kopf, die ich mal wieder nicht richtig transportieren kann. ABER: Er ist ein Zauberkünstler!! Und ich bin sehr zuversichtlich… Ihr dürft also gespannt sein!

Keine Kommentare »

Trempelmarkt Nürnberg

So! Schluss mit lustig!! Jetzt geht’s wieder los!

Morgen ab 16h und Samstag ab 7h (oder eher so um 8h) findet Ihr mich am gewohnten Platz bei Schönen Brunnen auf dem Nürnberger Hauptmarkt.

Auto ist gepackt… Wetter wird toll! Also: Ab auf den Nürnberger Trempelmarkt!!

Logo Stadt Nürnberg

 

Keine Kommentare »

Herbstkind ’sew along‘

Bei der liebe Bea von nemada gibt es eine Herbstnähaktion, die für mich gerade wie gerufen kommt. Im Herbstkinder ’sew along‘ soll eine Jacke für die Kleinen und Kleinsten entstehen!

Perfekt um endlich die Motivation für die Herbstjacke vom kleinen Herrn Scharf zusammen zu kratzen!
Und da sich zu zweit immer besser rumspinnt und plant und entscheidet und näht, hab ich meine Freundin Tanja so zusagen vor vollendete Tatsachen gestellt überredet auch mit teilzunehmen.
Da sie selbst keinen Blog hat, aber große Nähambitionen und einen 4 – Jährigen, wird’s hier die Fotos und Ausführungen also im Doppelpack geben!

Für alle die noch ein bißchen mehr wissen wollen, die anderen ‚Sew Alonger‘ kennlernen oder sich auch beteiligen wollen, schaut doch einfach mal bei nemada vorbei!

So, und jetzt schon mal ran an die Schnittmuster – und Stoffauswahl!!

 

Keine Kommentare »

GRRRRRR…

Mist, Mist, Mist!!!!

KamSnaps Debakel

 Einmal wäre ja noch irgendwie ok… aber gleich 4 (!!!) falsch herum eingedrückte Kam Snaps… Grrrrrrrrrrrrrrrr!!!!!

Keine Kommentare »

%d Bloggern gefällt das: